Vita Heinz Schuler

Prof. Dr. Heinz Schuler, geboren am 6. Juni 1945 in Wien, hatte von 1982 bis 2010 den Lehrstuhl für Psychologie an der Universität Hohenheim (Stuttgart) inne. Nach dem Studium der Psychologie und Philosophie in München führte ihn sein wissenschaftlicher Werdegang nach Augsburg, wo er 1973 promoviert wurde und sich 1978 habilitierte. Nach Auslandsaufenthalten wurde er 1979 Professor und Institutsvorstand an der Universität Erlangen. 1982 wechselte er an die Universität Hohenheim, wo er trotz zahlreicher Rufe ins In- und Ausland bis 2010 forschte und lehrte. Daneben war Schuler unternehmerisch und beratend tätig. Seine Forschungsarbeit führt er auch nach der Emeritierung weiter.

Heinz Schuler wird als Begründer der deutschsprachigen Personalpsychologie und als führender Wissenschaftler auf den Gebieten Berufseignungsdiagnostik und Leistungserfassung angesehen. Er publizierte über 600 wissenschaftliche Arbeiten, darunter 30 Bücher. Als Herausgeber und Mitherausgeber mehrerer Fachzeitschriften und Buchreihen sowie mit seinen verbreiteten Lehrbüchern prägte er das Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie entscheidend mit. Er entwickelte eine große Zahl psychologischer Tests und anderer eignungsdiagnostischer Verfahren, die auch international genutzt werden, darunter das multimodale Interview, das Leistungsmotivationsinventar und den Online-Test „was-studiere-ich.de“, der jährlich von einer Million junger Menschen zur Berufs- und Studienberatung genutzt wird.

Lange Jahre war Prof. Schuler Gutachter für die Gebiete Sozialpsychologie und Organisationspsychologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie, im Anschluss an seine Arbeiten über „Ethische Probleme psychologischer Forschung“, auch für Philosophische Ethik. In diesem Zusammenhang wirkte er auch als Vorsitzender der Ethikkommissionen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) und des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP).

Schuler ist Mitglied der DGPs, des BDP, der Society for Industrial and Organizational Psychology, der New York Academy of Science und der Humboldt-Gesellschaft. 2011 wurde ihm die goldene Ehrennadel der Universität Hohenheim verliehen.

Träger

Logo des Berufsverbandes Deutscher Psychologinnen und Psychologen
Logo der Bundes-Psychotherapeuten-Kammer
Logo der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
Logo des ZPID - Leibniz-Zentrums für Psychologische Information und Dokumentation